Januar 2016:

Studierende entwickeln Radiobeitrag für BR:  

Von der Handsäge zum Harvester

Foto: Otto Schettl

Unsere Bachelor-Studenten Elisabeth Frank, Max Kammermeier, Michael Pfatrisch und Leo Uhl erstellten zum Thema "Wald im Radio" ihre Seminararbeit. 

Ihr Radiobeitrag wurde im Notizbuch am 04. Januar 2016 in Bayern2 gesendet.


Unterstützt wurden sie dabei von Johanna Stadler vom Bayerischen Rundfunk. 


 
Information zur Sendung (Quelle: BR, 2016):

 
Der Wald, wie wir in hierzulande kennen, ist ein Kunstprodukt. Denn ohne menschliche Eingriffe gäbe es in Deutschland vor allem eine Baumart: die Buche. Doch weil wir Menschen den Wald nutzen, hat er sich verändert. Dominierte eine Zeit lang die schnell wachsende Fichte das Erscheinungsbild, setzen inzwischen immer mehr Waldbesitzer auf Mischwälder. So hoffen sie, dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen. Und so, wie sich die Wälder verändern, hat sich auch die Arbeit derer verändert, die ihn nutzen.

Beitrag abspielen (9:01 Min.):