29. Januar 2020:  

Ausgezeichnet! Lehrstuhl freut sich mit Preisträgerin Dayana Ramirez Gutierrez über den SRM AWARD 2019 

Mit einer freudigen Nachricht startete der Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung ins neue Jahr: Die SRM-Absolventin Dayana Ramirez Gutierrez erhält für ihre Masterarbeit „Stakeholder Knowledge Mapping: Comprehensive Review of the Concept and Application for Stakeholder Participation“ den diesjährigen SRM AWARD 2019. Der Preis wurde 2010 von der AUDI Stiftung für Umwelt 2010 lanciert, um große Errungenschaften im Bereich des Nachhaltigen Ressourcenmanagements zu fördern. Er richtet sich an Absolventen des Internationalen Masterstudienprogramms „Sustainable Resource Management – SRM“ der TUM und zeichnet hervorragende Masterarbeiten mit einem Preisgeld von EUR 1.500,00 aus.

Im Rahmen der Preisverleihung, die am 28. Januar 2020 an der TUM stattfand, würdigten Prof. Dr. Klaus Richter (Studiendekan Forstwissenschaften und Ressourcenmanagement, TUM), Dr. Rüdiger Recknagel (Audi Stiftung für Umwelt), Dr. Thomas Knoke (Leiter des Masterstudienprogramms Sustainable Resource Management, TUM) und Dr. Isabel Augenstein (Laudatorin und Erstbetreuerin der Masterarbeit, TUM) die hervorragende Leistung der Absolventin und betonten die Relevanz eines nachhaltigen Naturressourcenmanagements im Kontext der gegebenen globalen Herausforderungen.

Die Masterarbeit von Dayana Ramirez Gutierrez wurde im Kontext des EU-Forschungsprojektes PHUSICOS unter der Betreuung von Dr. Isabel Augenstein und Dipl. Geogr. Sandra Fohlmeister erstellt, das die Entwicklung und Akzeptanz naturbasierter Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel im ländlichen Raum Europas durch die aktive Einbindung relevanter Akteure in Reallaboren voranbringen will. Zur zielgerichteten Bestückung einer Toolbox, welche die partnerschaftliche Ausarbeitung von naturbasierten Lösungen in den Reallaboren unterstützen soll, war zunächst die Klärung des Konzeptes "Stakeholder Knowledge Mapping“ notwendig.

Durch ihre Arbeit hat Dayana Ramirez Gutierrez einen wesentlichen Beitrag zu einem besseren Verständnis von SKM geleistet, einem Begriff, der vor kurzem in der akademischen Debatte aufgetaucht ist und dem es noch an theoretischem Unterbau mangelt. Auf der Grundlage einer systematischen Literaturrecherche zeichnet die Absolventin mögliche Entwicklungslinien des Ansatzes nach, Visualisierungen einzusetzen, um implizites Wissen von Personen, Gruppen und Organisationen zu erfassen und zugänglich zu machen. Durch umfassende Analysen und die sorgfältige Interpretation der Ergebnisse gelingt es ihr nicht nur, eine erste Definition von SKM zu erarbeiten, sondern auch einen übertragbaren Rahmen für die Operationalisierung von SKM vorzulegen. Indem sie Erkenntnisse aus verschiedenen Themenbereichen und Disziplinen miteinander verknüpft, schafft Frau Ramirez Gutierrez ein kohärentes und plausibles Ideenkonstrukt zu SKM. Um das Bild zu vervollständigen, werden darüber hinaus Methoden für die praktische Anwendung von SKM vorgestellt sowie erste Erfahrungen mit diesen Techniken ausgewertet, um Hinweise auf deren Stärken und Schwächen zu geben. Die Ergebnisse der Masterarbeit haben auch wesentliche theoretische Implikationen, da sie einige der Herausforderungen aufzeigen, die mit der Einbeziehung von Akteuren und der Integration von lokalem Wissen in Umweltplanungs- und Entscheidungsprozesse verbunden sind.

(Artikel: I. Augenstein & S. Fohlmeister)